Ein neuer Pfarrer für die Christuskirche

Nachdem im September 2020  Pfarrer Matthias Hoffmann nach 26 Dienstjahren an der Christuskirche in den Ruhestand verabschiedet wurde hat das Presbyterium in seiner Sitzung vom 17. April 2021  beschlossen, mit Pfarrer Dr. Björn Corzilius als Kandidaten für die Pfarrstelle gemeinsame Wege zu gehen.

Pfarrer Dr. Björn Corzilius (41) ist gebürtiger Dortmunder. Er hat in Bochum, Jerusalem, Berlin und Göttingen Theologie studiert und sein Vikariat in der Kirchengemeinde Paderborn absolviert. Anschließend war er Pfarrer in der Kirchengemeinde Höxter und seit 2018 im Landeskirchenamt in Bielefeld. Björn Corzilius ist verheiratet und Vater von drei Kindern. In seinem Vorstellungsvideo auf der Homepage der Kirchengemeinde zeigt sich Pfarrer Corzilius beeindruckt „von dem schönen Ort mitten im Grünen, von der Christuskirche auf dem Hügel, von den vielen Möglichkeiten, Gemeindeleben zu gestalten. Im gemeinsamen Hören auf Gottes Wort. Und in lebendiger Gemeinschaft.“ Diese Möglichkeiten wolle er gemeinsam mit den Menschen in der Gemeinde weiter entdecken.

 Das Verfahren zur Wiederbesetzung der Pfarrstelle ist durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt. Ein gegenseitiges Kennenlernen ist unter diesen Umständen nicht leicht. Um Gemeindegliedern dennoch die Gelegenheit zu bieten, den Bewerber ein wenig kennenzulernen und mit ihm ins Gespräch zu kommen, hat sich das Presbyterium gemeinsam mit Pfarrer Corzilius eine kreative Lösung ausgedacht. An drei Tagen besteht die Möglichkeit, allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes zusammen, mit Pfarrer Corzilius persönlich ins Gespräch zu kommen – an der frischen Luft vor dem Matthias-Claudius-Haus und mit hoffentlich frühlingshaften Temperaturen. Sitzgelegenheiten schaffen ein Ambiente für den Austausch, bei dem die Corona-Regeln gut eingehalten werden können.

 Die Gespräche finden am Samstag, dem 8. Mai 2021, am Sonntag, dem 9. Mai 2021, und am Sonntag, dem 23. Mai 2021, statt. Die genauen Uhrzeiten sind über das Gemeindebüro zu erfahren.

Um möglichst vielen Menschen aus der Gemeinde die Möglichkeit für ein kurzes persönliches Kennenlernen zu bieten, ist an Kurzgespräche von ca. 20 min gedacht. Eine vorherige Anmeldung über das Gemeindebüro ist erforderlich

(Kontakt: Helga Brockmeyer, Tel. 02373/8 42 03).

 

 

Pfarrer Dr. Björn Corzilius

Wenn Sie das Foto anklicken wird sich Ihnen Pfarrer Dr. Björn Corzelius gerne mit einer Video Botschaft Ihnen kurz vorstellen!

"Treffpunkt: Christuskirche"

Pfarrer Corzilius will sich den Gemeindegliedern vorstellen und mit ihnen ins Gespräch kommen!

Sie sind herzlich eingeladen,

- allein oder mit Menschen des eigenen Hausstandes

- an der frischen Luft und in schönem Ambiente

- Persönlich

Wenn Sie Interesse haben, vereinbaren Sie einen Termin im Gemeindebüro

Kontakt:
Helga Brockmeyer, Tel. 02373/8 42 03

Aufgrund der Corona-Situation sind Anmeldung und Terminvereinbarung dringend erforderlich.
Wir achten selbstverständlich darauf, dass die Corona-Regeln eingehalten werden können.

Online -Andachten und Gottesdienste ab 10.00 Uhr

Foto: epd bild/Jens Schulze

Gottesdienst, 4. Sonntag nach Ostern - Kantate, 02.05.2021

bitte Foto (oben) anklicken!

 

 

Pfarrer Ehrenfried Erbsch

Küsterin Helga Brockmeyer

 

 

V I D E O- Gottesdienste

DatumUhrzeit Pfarrer-Prädikantin
02.05.202110.00 UhrPfarrer  E. Erbsch 
09.05.202110.00 UhrPfarrer E. Erbsch

13.05.2021
Christi Himmelfahrt

11.00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst
in der Leitmecke

16.05.2021

10.00 Uhr

Karin Krüger

23.05.2021

10.00 Uhr

Karin Krüger

24.05.2021

10.00 UhrPfarrer E. Erbsch

30.05.2021

10.00 Uhr

Pfarrer E. Erbsch

06.06.2021

10.00 Uhr

Karin  Krüger

 

 

 

Online-Ausgabe, April bis Juli 2021

Bitte Foto anklicken!

Liebe Interessierte,
Viel Spaß beim Lesen,
Ihr Redaktionsteam

4. Sonntag nach Ostern - Kantate, 02.05.2021 - Kollektenempfehlung

Für die Evangelische Kirchenmusik

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie die musikalische Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mitglieder unserer Chöre und anderer musikalischer Gruppen. Zudem ermöglichen Sie Maßnahmen zur Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Haupt- und Ehrenamt.

„Ich sing dir mein Lied, in ihm klingt mein Leben.
Die Töne, den Klang hast du mir gegeben
von Wachsen und Werden, von Himmel und Erde,
du Quelle des Lebens, dir sing ich mein Lied.“ (Fritz Baltruweit)

Die Kirchenmusik in der Evangelischen Kirche von Westfalen zeichnet sich durch eine beeindruckende Vielfalt aus. Kinder- und Jugendchöre, Kantoreien und Kirchenchöre, Gospel- und Popchöre, Bands und Bläserensembles – in unterschiedlichster Weise sind Menschen aller Genrationen im Sinne des 98. Psalms in unseren Kirchen unterwegs.

Mit Ihrer heutigen Kollekte unterstützen Sie die Anschaffung von Instrumenten sowie besondere Konzertveranstaltungen zahlreicher Chöre und Ensembles. Daneben ermöglichen Sie die Fort- und Weiterbildung haupt- und ehrenamtlicher Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker. 

Fürbitte

Gott, Geber aller guten Gaben, wir danken dir für die Musik. Du erfüllst unser Leben mit dem Lied deiner großen Güte. Wir bitten dich für alle, die dir in ihrem Herzen Psalmen und Lieder singen. Und für die, die dir zur Ehre Instrumente erklingen lassen. Erfreu dich an ihrem Musizieren. Amen.

 

Konto Ev. Kirchengem. Lendringsen
Mendener Bank
DE10 44761312 0330205500

Wir werben für eine generationsübergreifende Gemeindearbeit in einem neuen Zuhause und danken herzlich für ihre Spende!

Stichwort: "Neues Gemeindehaus"

Ev. Kirchengem. Lendringsen

Mendener Bank

DE10 44761312 0330205500

 

Perspektiv - Bild "Quartier an der Christuskirche"

....rechts im Bild sehen Sie das barrierefrei geplante, neue Gemeindehaus einschl. barrierefreiem Zugang in die Kirche!

....links:  geplante, 4-gruppige Kindertagesstätte.

....hinter der Kirche:  das ambulant, betreute Wohnen der Diakonie

Warum?!

...für ein neues Gemeindehaus spenden

Das Matthias-Claudius-Haus ist in die Jahre gekommen....nach über 60 Jahren ist das Haus

- zu groß
- entspricht absolut nicht mehr den energetischen Vorgaben einer Versammlungsstätt
- bietet nicht mehr dss Raumangebot, das heute Stndard ist
- ist nicht barrierefrei

Diese bestehenden Defizite und noch mehr im jetzigen Gebäude umzusetzen, sind:

a) nicht zu finanzieren

b) mit der bestehenden Bausubstanz nicht möglich.